R. Hombergers Metabolic Tagebuch

Guten Tag Allerseits

So, nach fast 1,5 Jahren Gesundheitspause bin ich Back to the Roots.

Die Erfahrung mit Metabolic Balance und die daraus folgenden Auswirkungen und Resultate auf meine körperliche Fitness und meinem geistigen und vitalen Befinden, habe ich mich dieses Jahr wieder für ein betreutes Metabolic-Balance Programm entschieden.

Ganz ehrlich gesagt bin ich von meinem Inneren Schweinehund  nach ca 4 Monaten, Essenstechnisch wieder ins alte Verhaltensmuster zurück katapultiert worden.Dazu muss ich aber sagen, das ich bis letzten Sommer (2018) gewisse Lebensmittel und Einkaufs Strategien beibehalten hatte.

Zum Beispiel: Gewürze von A-Vogel, nur noch Wasser vom Hahn, keine Milch, Poulet, der Tägliche Apfel und das Pumpernickel und Volkorn Knäcke. Spaghetti nur  Vollkorn Spaghetti von Barilla (Integrale).

Ein Tag in der Woche Essen was ich Lust habe, hatte ich lange beibehalten bis dann aus einem Tag, zwei und drei etc geworden sind. 😦

Ich bin 175cm gross und hatte ein Startgewicht von 85,6 Kg. Zielgewicht wäre 72kg gewesen. Mit 76,9 kg, soviel ich mich noch erinnere ,war dann die Luft draussen. Seit der Rekrutenschule war ich nicht mehr so „leicht“ ;-)Zu meinem erstaunen konnte ich erst nach ca 10 Monaten eine leichte Gewichtsveränderung nach Oben wahr nehmen.

FAZIT: Für mich gibt es keine bessere Alternative, dem Körper und Geiste was Gutes zu tun und sich selbst in Einklang mit der Gesundheit zu bringen, als mit Metabolic-Balance.

Phase 1 – der Start:

06.03.2019

05:00 mein Wecker klingelt.

Puls 54 Blutdruck 119/73

Die Waage zeigt 81,4Kg. Dies ist mein Startgewicht.

Zielgewicht ist: zwischen 70kg und 73Kg

Juhuii meine 1.Phase beginnt. Ich habe mich für Kartoffeln die ich am Vorabend gekocht hatte, entschieden.

Der erste Tag beginnt also mit Kartoffeln. Kalt, mit dem Chili Gewürz von Dr.A.Vogel „Sauguet“ 🙂Mit mindestens 0,5 liter Steiner Bergwasser im Magen 🙂 und 3 Liter im Handgepäck, gehts zur Arbeit.

Antwort:

Guten Morgen Herr Homberger

Vielleicht möchten Sie am Abend mit dem Rest der Kartoffeln einen Kartoffelsalat zubereiten?

Einfach mit Bouillon und Apfelessig. Verfeinert mit Ihrem Gewürz und ergänzt mit Kräutern wie z.B.: Schnittlauch, Estragon, Muskatnuss, Maggikraut (Liebstöckel), alles nur wenn vorhanden.

Mit viel Schlafen geht die strenge Phase am schnellsten vorbei.

Nochmals zur Erinnerung: in diesen zwei Wochen keinen Leistungssport. Aber frische Luft unterstützt die Entsäuerung vom Körper und belädt ihn mit Kraft und Energie.

Herzliche Grüsse

Gaby Bannholzer

 

07.03.2019

Guten Morgen Allerseits

So, nun ist der 2. Tag angebrochen.

Bin noch Müde, obwohl ich Gut und tief geschlafen hatte.

Der gestrige Tag war gut und motivierend bis ich beim Kartoffel einkaufen war.

Ich verspührte Lust nach einem Citterio Salami. Mit einem Sack Kartoffeln und und ein paar Äpfel war ich schneller wieder draussen als ich rein gegangen bin 🙂

Bekanntlich ist ja die Versuchung gross 😉

Die 3 Liter habe ich gestern geschafft. Inkl einem Kg Kartoffeln verteilt auf drei Mahlzeiten im Abstand von 7h

In den Tag gestartet bin ich mit 81,3kg

Blutdruck 96/54 und Puls 51

also die Ruhe in Person 🙂 Ich frage mich gerade, ob ich noch lebe 🙂

Einen guten Start in den Donnerstag Morgen wünsche ich Euch.

Liebe Grüsse von Roman Homberger 

Antwort:

Hallo Herr Homberger

Ihr Körper verlangt nach Salz! Darum die Lust nach Citterio Salami.

Und dass sie den Einkauf so schnell erledigt haben, zeigt wie sie schon wieder wertvolle Lebenszeit gewonnen haben!:-)

Ihr Körper weigert sich gerade die Umstellung anzunehmen und ohne Fett und Salami genügend Energie zu produzieren.

Aber trotzdem – weiter so!! Viel Erfolg mit der Phase 2 morgen.

Daumen hoch Smiley

 

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Metabolic Tagebücher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.